Wasser für Babys: Das solltest Du wissen

Leitungswasser ist in Deutschland eines der am besten kontrollierten Lebensmittel und als Verbraucher kann man auf gute Wasserqualität vertrauen. Auch für Dein Baby ist es grundsätzlich geeignet. Jedoch solltest Du immer die folgenden Punkte beachten.

Wasser immer zuerst abkochen

Das Leitungswasser muss in den ersten Lebensmonaten abgekocht werden, um alle Keime abzutöten. Das Immunsystem von Neugeborenen ist noch nicht voll funktionsfähig und reagiert teilweise schon auf geringe Mengen von Keimen mit Durchfall oder Erbrechen. Deswegen sollte bis zum 6. Lebensmonat darauf geachtet werden, dass das Wasser mindestens 3 Minuten vorher abgekocht wird. Aufgrund dessen eignet sich das Abkochen mit einem Wasserkocher nicht, da das Wasser dort nicht lang genug erhitzt wird und sich der Wasserkocher vorher abschaltet. Um verlässlich alle Keime abzutöten, ist die klassische Methode mit Kochtopf die bessere.

Noch wichtig...

Lass das Wasser morgens eine Weile laufen, bevor du es als Baby-Wasser verwendest. Das minimiert den Anteil der Metalle. Verwende kein Warmwasser aus der Leitung, sondern immer frisches, kaltes Wasser.

Wasser und Milchpulver – so geht’s leichter

Gerade beim Gebrauch von instant Milchpulver ist darauf zu achten, das angerührte Babymilch schon nach wenigen Stunden nicht mehr genießbar ist. Es bietet es sich also an, sie immer frisch in wenigen Mengen zu zubereiten. Damit das Wasser nicht immer wieder neu aufgekocht werden muss, ist es hilfreich, das abgekochte Wasser in die vorher gründlich gesäuberte Isolierflasche HEET zu füllen. So kann das Baby auch unterwegs stets mit frischer, warmer Babymilch versorgt werden.

Datum
  • Beitrag teilen

Passende Produkte

Isolierflasche HEET

Heißes für unterwegs

  • Himbeerrot
  • Apfelgrün
  • Türkisblau
  • Hellgrau
  • Lavendelblau
  • Nachtblau

Die moderne Isolierflasche aus doppelwandigem Edelstahl mit integriertem Trinkbecher.