5 Ideen, was Du aus Kastanien machen kannst

Pünktlich zum Herbstanfang fallen sie von den Bäumen und warten darauf, aufgesammelt zu werden: die Rosskastanien! Spätestens beim ersten herbstlichen Spaziergang findet man sie überall am Wegesrand liegen. Dabei sind sie viel zu schade, um einfach auf dem Boden liegen gelassen zu werden. Deshalb zeigen wir Dir in diesem Blogbeitrag fünf verschiedene Ideen, was Du aus Rosskastanien machen kannst!

Kurze Erwähnung vorweg: Es gibt verschiedene Kastanienarten, welche sich auch wesentlich voneinander unterscheiden. Die Rosskastanie ist die wohl bekannteste Kastanienart in Deutschland. Sie ist besonders groß und glänzend und umgeben von einer stacheligen grünen Schale. Man findet sie vor allem im Oktober auf dem Wegesrand liegen. Essbar ist diese Kastanienart zwar nicht, aber dafür hat sie andere nützliche Eigenschaften.

Rosskastanienbäume gehören zu der Familie der Seifenbaumgewächse und enthalten sogenannte Saponine. Das sind natürliche Waschmittel, welche seifenartige Eigenschaften aufweisen und zur Schaumbildung beitragen. Diese und weitere Eigenschaften der Rosskastanien kann man sich im Haushalt wunderbar zunutze machen - wir zeigen Dir wie!

1. Waschmittel

Um Waschmittel aus Kastanien für eine Ladung dunkler Wäsche herzustellen, brauchst Du lediglich 5 bis 8 Kastanien und 300 ml Wasser. Sammle dazu 5-8 frisch, große Kastanien auf. Zerkleinere die Kastanien mit einem Messer oder einem Nussknacker in kleine Stückchen und gebe sie in einen Topf mit 300 ml Wasser. Koche das Wasser mit den zerkleinerten Kastanien auf und lasse die Kastanien anschließend für 15 Minuten bei niedriger Hitze leicht weiter köcheln. Durch diesen Prozess lösen sich die Saponine der Kastanien und gelangen in das Wasser. Nachdem das Wasser anschließend vollständig abgekühlt ist, kannst Du die Flüssigkeit durch ein Sieb oder ein Tuch abgießen und in einem Behälter auffangen. Das gefilterte Wasser kannst Du nun in das Waschmittelfach deiner Waschmaschine geben und schon kann die Wäsche losgehen!

2. Allzweckreiniger

Ähnlich wie das Waschmittel aus Rosskastanien, kannst Du auch einen Allzweckreiniger aus ihnen herstellen. Auch dazu musst Du zunächst 5 bis 8 Rosskastanien zerkleinern. Hierbei kannst Du sie auch in ein Tuch geben und mithilfe eines Hammers zerschlagen. Gib die zerkleinerten Kastanien anschließend in ein großes Glas. Koche währenddessen 1 Liter Wasser in einem Topf auf, und kippe das heiße Wasser anschließend zu den Kastanienstückchen in das Glas. Lasse die Kastanien 12 - 24 Stunden in dem Wasser ziehen und rühre die Brösel gelegentlich um. Anschließend kannst Du den flüssigen Allzweckreiniger durch ein Sieb oder ein Tuch in eine Sprühflasche füllen. Der fertige Reiniger kann nun circa eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt und angewendet werden.

3. Flüssige Handseife

Um Handseife aus Kastanien herzustellen, kannst Du ähnlich wie bei der Herstellung des Allzweckreinigers vorgehen. Wenn Du der flüssigen Handseife noch etwas Duft hinzufügen möchtest, kannst Du auch weitere natürliche Zutaten verwenden. Beispielsweise kannst Du während des Kochens der Rosskastanien auch Zitronenschalen in den Kochtopf geben. Dadurch nimmt die Kastanienseife einen leichten Duft nach Zitrone an. Nach der Einwirkzeit von 12 – 14 Stunden kannst Du das Kastanienwasser durch ein Sieb oder ein Tuch gießen und in einem Seifenspender oder einem Gefäß deiner Wahl auffangen. Fertig ist die natürliche Flüssigseife! Wenn Du die Flüssigkeit schüttelst, bildet sich ein seifenartiger Schaum.

4. Shampoo

Kastanien-Shampoo reinigt Deine Haare ganz natürlich und ohne Zusatzstoffe. Zudem wirkt es antibakteriell und entzündungshemmend. Reinige dazu 20 Rosskastanien und schneide sie in kleine Stücke. Fülle 700 ml Wasser in einen Kochtopf und lasse es aufkochen. Gib anschließend die zerkleinerten Rosskastanien in den Kochtopf und lasse sie 30 Minuten bei mittlerer Hitze leicht köcheln. Gieße die Flüssigkeit anschließend durch ein Sieb oder ein Tuch und fange sie in einem neuen Kochtopf auf. Um die Flüssigkeit anschließend noch wie ein Shampoo zu verdicken, gebe 4 EL Speisestärke dazu. Rühre die Speisestärke sanft ein und lass sie einköcheln, bis die Konsistenz gelartig wird. Anschließend kannst Du Dein Kastanien-Shampoo in eine leeren Shampoo-Flasche füllen oder direkt Anwenden! Massier es dazu einfach in die feuchten Haare ein und spüle es anschließend gründlich aus.

5. Herbstliche Tischdeko

Kastanien kann man auch wunderbar als Tischdeko für den Herbst nutzen! Du kannst sie zum Beispiel auf einem Teller mit Tannenzweigen verteilen. Da frische Kastanien jedoch schnell schimmeln können, ist es ratsam, die Kastanien vorher zu trocknen, um sie regelmäßig wiederverwenden zu können. So geht das:

Lege die Kastanien mit etwas Abstand nebeneinander auf einen festen Untergrund, wie eine Blechplatte oder ein Plastikbrett. Stelle das Brett mit den Kastanien in einen warmen, trockenen Raum oder platziere es direkt neben einer Heizung. Lass die Kastanien dort einige Tage trocknen und wende sie hin und wieder. Wenn sie vollständig getrocknet sind, kannst Du sie dekorativ anrichten.


Fandest Du unsere Ideen hilfreich? Weitere Tipps für Resteverwertung findest Du auf unserem Blog – zum Beispiel Restverwertung von Kartoffelschalen, von Kaffeesatz oder von Zitrusschalen!

Datum
  • Beitrag teilen

Passende Produkte

Thermobecher KOFFJE

Kaffee nachhaltig genießen

  • Himbeerrot
  • Apfelgrün
  • Türkisblau
  • Hellgrau
  • Lavendelblau
  • Nachtblau

Der nachhaltige To-go-Becher für Heißgetränke.

Trinkflasche TWEE

Einfach cool bleiben

  • Himbeerrot
  • Apfelgrün
  • Türkisblau
  • Hellgrau
  • Lavendelblau
  • Nachtblau

Die Trinkflasche aus doppelwandigem Edelstahl für kalte und heiße Getränke.

Glasbecher SEEV

Heißgetränke zu Hause genießen

  • Himbeerrot
  • Hellgrau
  • Türkisblau
  • Apfelgrün
  • Nachtblau
  • Lavendelblau

Der doppelwandige Glasbecher mit Sieb für heiße Getränke.